Wandertouren in und um Weissensee gibt es in drei Höhenlagen: die Genuss-Wandertouren an den zahlreichen Seen des Voralpenlandes, die Hüttentouren und die Gipfeltouren.
Da ist für jede Tagesverfassung die richtige Wanderroute mit dabei. Auch König Ludwig II. war wie schon seine Eltern ein begeisterter Bergwanderer.
Zahlreiche Wandertouren begeben sich auf seine Spuren.

Der Rundweg um den Weissensee.

Ohne große Anstrengungen bietet diese Rundwanderung ein spektakuläres Panorama, interessante kulturelle Einblicke und spannende Entdeckungen am einsamen Südufer. Die Route kommt ohne große Anstiege aus.

Die Wege am Nordufer werden geräumt und gesplittet, am Südufer ist auf den naturbelassenen, nicht geräumten Wegen ein Wintererlebnis der besonderen Art geboten. Vom Freibad in Weissensee-Oberkirch geht es im Uhrzeigersinn rund um den See.

An sonnigen Tagen laden mehrere Bänke und der Klimapavillon im Ruhegarten unterhalb der Pfarrkirche St. Walburga zu Pausen ein.

Über freie Wiesen, vorbei an goldgelbem Schilf führt die Strecke schließlich hinüber in den stillen Bergwald am Südufer des Sees.

Der schmale Pfad ist an mehreren Stellen gesichert, erfordert aber Trittsicherheit zwischen Fels und Eis.

Zum Rundweg um den Weissensee gibt es einen ausführlichen Flyer, der im Tourist Info Punkt Weissensee kostenlos ausliegt und mitgenommen werden kann.
Hier geht es zum Download Flyer “Natur und Kultur”.

Wandertouren von Weissensee aus.

Vorschläge für 6 ausgewählte Wandertouren mit Start/Ziel Freibad Weissensee (Parkmöglichkeit).

Beschreibung

Die perfekte Tour für einen gemütlichen Abendspaziergang oder eine kleine Runde nach dem Essen. Auf ruhigen Ortsverbindungstraßen und Feldwegen wandern Sie durch den verträumten Ortsteil von Füssen. Weissensee ist keine geschlossene Ortschaft sondern besteht aus insgesamt 24 kleinen Ortsteilen. Diese Wanderung taucht ein in die ländliche Idylle der verstreuten Ortsteile und Gehöfte in Weissensee.

Beschreibung

Eine gemütliche Wanderung mit genußreichen Stationen. Ob Sennerei, Brauerei oder die Wallfahrtskirche
Maria Hilf.
Hier ist für Körper, Geist und Seele alles dabei. Im Informationszentrum für Allgäuer Milchwirtschaft und Käsehandwerk der Sennereigenossenschaft Lehern kann man mehr über die Besonderheit der Rohmilch-Käseherstellung erfahren.
Die wunderschön ausgestattete Wallfahrtskirche Maria Hilf in Speiden gehört mit der Passauer Mariahilf
zu den ältesten Mariahilf-Wallfahrtsorten.

Beschreibung

Die Wanderung erinnert an die Zeiten, in denen die deutsch-österreichische Grenze noch eine „echte“ Zollgrenze war. Das teilweise unwegsame Gelände zwischen dem Vilstal und dem Faulenbacher Tal war ein ideales Revier für Schmuggler. Die Ländescharte ist der anspruchvollste Teil dieser Wanderung, erfordert viel Trittsicherheit und Erfahrung im alpinen Bereich, ist aber mit einem Seil gesichert.

Beschreibung

Teilweise auf ruhigen Ortsverbindungstraßen führt diese Runde zu der weithin sichtbaren Burgengruppe im südlichen Ostallgäu. Hoch über dem Ort Zell und dem gesamten Umland thronen weithin sichtbar die zwei auf einem Kalkmassiv gelegenen Burgruinen. Die Burg Eisenberg ist um hundert Jahre älter als ihre Nachbarin Hohenfreyberg.
Seit der Renovierung ist ihre mächtige Wandscheibe wieder mit Zinnen versehen und trotz eines Sendemasten ein markanter Blickfang. Genießen Sie die Aussicht auf das Füssener Land mit der Alpenkette im Hintergrund. Unterhalb der Ruinen lädt die Schlossbergalm mit seiner schönen Aussichtsterrasse zu einer zünftigen Einkehr ein.

Beschreibung

In Hohenschwangau beginnt die Wanderung am malerischen Alpsee unterhalb der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Am Schwansee vorbei geht es zum Kalvarienberg von wo Sie einen
Drei-Schlösser-Blick auf Neuschwanstein, Hohenschwangau und das Hohe Schloss über der Füssener Altstadt (Photopunkt!) genießen können. Im Faulenbacher Tal laden Mittersee und Obersee zum Verweilen ein.
Ein geheimnisvoller See ist der Alatsee am oberen Talschluss, um den sich viele Geschichten und Sagen ranken und der durch den Kluftinger-Krimi „Seegrund“ des Allgäuer Autorenduos Kobr/Klüpfel zu literarischer Bekanntheit gelangt ist. Am Schluss der Wanderung wartet der unterhalb des Zirmgrats gelegene Weissensee. Die Tour kann auch in umgekehrter Richtung von Weissensee nach Hohenschwangau gegangen werden.
Der Rückweg erfolgt dann per Linienbus. Fahrpläne online unter: www.rvo-bus.de

Beschreibung

Diese Wanderung ist durch ständiges Auf und Ab etwas anstrengend, aber es lohnt sich! Meist über Wurzelwege, die teilweise mit Felsen durchsetzt sind oder weichen Waldboden führt diese Tagestour über den Zirmgrat. Sie genießen grandiose Aussichten nach Norden auf das Alpenvorland mit seinen vielen Seen, nach Süden auf Breitenberg, Aggenstein, Schlicke und den Vilser Kegel, nach Südosten auf Säuling, die Ammergauer Gipfel und die Zugspitze.
Südlich des Zirmgrats im Tal liegt das Örtchen Vils, Tirols kleinste Stadt. Der romantisch gelegene Alatsee mit seinem türkisfarbenen Wasser lädt zu einem Badestopp ein. Einkehrmöglichkeiten: Burghotel Falkenstein, Saloberalm oberhalb des Alatsees und Hotel Alatsee.